Welche Produktionen können Unterstützung von Screen Flanders erhalten?

Um für eine Förderung in Betracht zu kommen, muss die audiovisuelle Produktion folgende Anforderungen erfüllen:

  1. Die Produktion muss das Kulturgut Flanderns bereichern.
    Ob das Werk eine Bereicherung für das Kulturgut Flanderns darstellt oder nicht, entscheidet der „Kulturtest“. Mindestens 4 dieser kulturbezogenen Kriterien müssen erfüllt sein, damit ein Werk für Förderung in Betracht kommt.
     
  2. Es muss ein Spiel-, Dokumentar- oder Animationsfilm von mindestens 60 Minuten oder eine Animationsserie sein.

Spielfilm: ein audiovisuelles Produkt, das größtenteils Realfilm mit überwiegend fiktiven Figuren und Ereignissen ist. Dieser Film kann in mehrere Folgen aufgeteilt sein, muss aber eine zusammenhängende Erzählung oder Handlung beinhalten.
Falls der Film über mehrere Folgen verteilt ist, muss es sich um internationale Koproduktionen handeln, wobei der belgische Gesamtanteil gemäß Koproduktionsvertrag weniger als 50 % beträgt. In dieser Situation dürfen die teilnehmenden Produzenten keine verbundenen Unternehmen gemäß europäischer KMU-Definition sein.

Dokumentarfilm: ein nichtfiktionaler Film, der eine Bearbeitung oder Interpretation der Realität aus der persönlichen Sicht des Autors wiedergibt und eine prinzipiell lange Wertigkeit hat. Hiervon ausgenommen sind also Filme, die lediglich informieren oder beschreiben, wie beispielsweise ein Betriebsfilm, ein Lehrfilm, eine Reportage, ein rein wissenschaftlicher Dokumentarfilm, ein Beitrag für Nachrichtenüberblicke oder -sendungen usw. Dieser Film kann in mehrere Folgen aufgeteilt sein, muss aber eine zusammenhängende Erzählung oder Handlung beinhalten.

Animationsfilm: ein audiovisuelles Produkt, bei dessen Realisierung hauptsächlich Einzelbildtechniken zum Einsatz kommen, von der filmischen Ablichtung geeigneter Puppen, Gegenstände und/oder Zeichnungen (z.B. im Zeichentrickfilm) bis hin zu digitalen, computeranimierten Techniken.

Animationsserie: ein zu einer Serie zusammengestelltes audiovisuelles Produkt, bei dessen Realisierung hauptsächlich Einzelbildtechniken zum Einsatz kommen, von der filmischen Ablichtung geeigneter Puppen, Gegenstände und/oder Zeichnungen (z.B. im Zeichentrickfilm) bis hin zu digitalen, computeranimierten Techniken. Animationsserien müssen mindestens 3 Folgen umfassen. Die vollständige Serie muss eine Gesamtsendezeit von mindestens 60 Minuten haben.


Hinzu kommen einige weitere Kriterien, die das Werk erfüllen muss und von denen die Zulässigkeit des Antrags abhängt.